Wenn du immer tust,
was du schon immer getan hast,
wirst du immer bekommen,
was du schon immer bekommen hast.

Henry Ford


Der Unterschied zwischen
einem Traum und einem Ziel
ist die Tat!


Coaching ist:
• Begleitung auf Zeit
• Hilfe zur Selbsthilfe
• Maßnahmebündel für beruflichen und privaten Erfolg
• Entwicklung neuer Denkmuster
• Hilfestellung beim Wertewandel
• Verändern von Einstellungen
• Techniken gegen Stresssituationen
• Erlernen kommunikativer Fähigkeiten
• Entwicklung der Persönlichkeit
• Entwicklung rollenspezifischen Fähigkeiten und Fertigkeiten

 

Coaching ist nicht:
• Begleitung auf Lebensdauer
• Psychotherapie
• Ersatz für Freundschaft
• "Arzt-Patient-Beziehung"
• Lehrer-Schüler-Prozess
• Unterweisung und Belehrung
• Wundermittel
• Chancen zur Verlagerung von Problemen auf den Coach


Was bringt mir Coaching?
Wozu Coaching?

Sie suchen Ihren persönlichen Schlüssel zum Erfolg!
Sie benötigen professionelle Beratung in einer aktuellen Situation!
Sie wünschen kompetente Begleitung zur Überwindung einer beruflichen Krise!
Sie wollen Ihre technische und soziale Managementkompetenz steigern!
Sie legen Wert auf die Entwicklung Ihrer individuellen Gestaltungspotenziale!
Sie haben den Wunsch, mit Ihren vielfältigen beruflichen Anforderungen besser zurecht zu kommen.
Sie suchen eine Möglichkeit, die Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen und die Leistung zu verbessern.
Sie möchten Konflikte konstruktiv klären und neue Handlungsmöglichkeiten in verfahrenen Situationen erproben.


Wie läuft denn Coaching eigentlich ab?


Methodik/Dauer
Analyse und Einzelarbeit

verteilt auf 6 Sitzungen je 45 Minuten
(in Einzelfällen auch 90 Minuten)

im zeitlichen Abstand von 2 bis maximal 4 Wochen,

wobei die letzte Sitzung einen zeitlichen Abstand von einem halben Jahr hat und

wobei nach Anforderung der Situation die Sitzung in Fünferblöcken verlängert werden können.

Termine
Vereinbaren Sie Ihre Termine am besten telefonisch!

 

Was kann ein Coach tun?
• Die richtigen Fragen stellen und damit die Selbstreflextion anregen.
• Probleme und deren Ursachen analysieren
• Erfolge und Misserfolge systematisch auswerten.
• Ziel- und lösungsorientiert an aktuellen Themen arbeiten.
• Vision, Werte und Ziele des Klienten bewusst klären.
• Neue Sichtweisen, Perspektiven herausarbeiten, Denkanstöße geben.
• Unproduktive Denk- und Verhaltensmuster bewusst machen.
• Die Stärken beziehungsweise Ressourcen des Klienten aktivieren.
• Neue (Lösung-) Wege entwickeln und die Umsetzung planen.
• Den Transfer in die Praxis begleiten.

Wir gehen von einem Menschenbild aus, wonach "jeder Mensch grundsätzlich für sein eigenes
"Denken, Fühlen, Wollen und Handeln verantwortlich sein kann. Jeder Mensch hat zwar ererbte Fähigkeiten,

welche von der Umwelt gefördert, gehemmt oder verändert werden können, aber im Grunde hat jeder Mensch

die Möglichkeit, sich selber weiterzuentwickeln. Und er hat das Recht, sich nach seinen eigenen Vorstellungen und Werte entwickeln zu dürfen" (nach Glas).

Wir sehen den Menschen als dreidimensionales Wesen:
• als körperlich-biologisches Wesen
• als seelisch-soziales Wesen
• als geistiges Wesen

Unterschied zwischen Coaching und Psychotherapie

• Coaching ist keine Psychotherapie, bedient sich aber teilweise durchaus der Techniken, wie sie auch in verschiedenen

psychotherapeutischen Schulen eingesetzt werden.
• Entscheidener Unterschied zwischen Coaching und Psychotherapie ist dabei, dass Coaching sich prinzipiell

an "Gesunde" richtet, die ihre Probleme durchaus noch alleine lösen könnten, dies aber mit Hilfe der Beratung

effektiver angehen wollen.

• Psychische Erkrankungen und Abhängigkeitsprobleme sind daher nicht das Tätigkeitsfeld eines Coachs.

Hier muss auf entsprechende Therapiemaßnahmen und -einrichtungen verwiesen werden.


Was ist Dialog?
• öffnendes Aufeinanderzugehen und
• gemeinsam Erkunden tiefer liegender
• Beweggründe,
Annahme und
Glaubenssätze
die das
Sagen,
Denken und
Fühlen
bestimmen;
• Entwickeln einer Lernhaltung mit dem Ziel:
• weg von der Konfrontation-
hin zur gleichberechtigten Kooperation